09 Mutige Körperhaltung – gegen Angst

Eine machtvolle Technik gegen Ängste ist Körperhaltung. Körper hängt eng mit dem Gemütszustand zusammen. Du änderst deine Gemütsverfassung – der Körper passt sich an. Wenn du Angst hast, hast du eine andere Körperhaltung als wenn du mutig bist. So kannst du trainieren, eine Körperhaltung des Muts einzunehmen. Und du kannst lernen, von der Körperhaltung der Angst in die Körperhaltung des Muts zu wechseln. So nimmt die Fixierung auf die Angst ab. Angst ist ja nichts Schlechtes – im Gegenteil ist Angst gut und wichtig. Fixierung auf die Angst und Beherrschtwerden durch die Angst – das gilt es zu überwinden. Und dazu will ich dich mit dieser Podcastreihe animieren. Probiere es aus – und lass mich wissen, wie es dir hilft. Schreibe Kommentare auf iTunes, Podster, podcast.de, auf dem Blog zum Podcast – oder per Email an angst(at)hatha.de. Kennst du schon des Yoga Psychologie Portal? Unter https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html findest du viele weitere Anregungen, wie du Angst überwinden kannst, nutzen kannst – um zu deiner Kraft, in deine Kraft zu kommen.

08 Mut visualisieren – Angst überwinden

In den letzten Podcasts hast du Anregungen bekommen, wie du Angst überwinden kannst, bzw. aus Angst-Trance, Angst-Fixierung rauskommen kannst: Wiederhole MutAffirmationen, male dir Situationen aus, in denen du Mut gezeigt hast. Stelle dir Menschen vor, die für dich für Mut stehen. Jetzt kannst du das auf deine konkrete Situation anwenden: Visualisiere dich selbst, wie du in konkreten Situationen mutig sein wirst. Wie du Situationen voller Mut und Selbstvertrauen angehen wirst. Lass dich in diesem Podcast dazu inspirieren. Kennst du schon des Yoga Psychologie Portal? Unter https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html findest du viele weitere Anregungen, wie du Angst überwinden kannst, nutzen kannst – um zu deiner Kraft, in deine Kraft zu kommen.

07 Stelle dir mutige Menschen vor, die ihre Angst überwunden haben

Komme aus der AngstTrance, der Fixierung auf Angst, heraus. Das kannst du auf verschiedene Weisen machen – dazu gebe ich dir in diesen Podcasts einige Anregungen. Stelle dir mutige Menschen vor. Überlege, welche Menschen für dich für Mut stehen. Vielleicht sind es Familienmitglieder, Geschwister, Eltern, Onkel, Tanten, Großeltern. Vielleicht Freunde, Schulkameraden, Kollege, Chef. Vielleicht große Menschen wie Mahatma Gandhi, Martin Luther King, Nelson Mandela. Vielleicht Filmhelden oder Fantasiegestalten wie Harry Potter, Frodo, Luke Skywalker. Vielleicht Gestalten aus der indischen Mythologie wie Rama, Hanuman, Durga, Arjuna. Dann kannst du überlegen: Wie würden diese große Menschen in dieser Situation umgehen? Indem du dir das vor Augen führst, kommst du aus einseitigen gedanklichen Fixierungen, Problem-Trance, Angst-Trance, heraus. Dann kannst du überlegen, wie du selbst das angehen willst. Kennst du schon des Yoga Psychologie Portal? Unter https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html findest du viele weitere Anregungen, wie du Angst überwinden kannst, nutzen kannst – um zu deiner Kraft, in deine Kraft zu kommen.

06 Du hast Mut in dir – überwinde deine Angst

Vielleicht hast du Ängste, du reagierst oft mit Angst oder gar Panik. Du warst aber auch schon häufig mutig. Mache dir eine Art MutTagebuch: Schreibe dir auf: In welchen Situationen habe ich Mut gezeigt? Wie war ich gewesen? Wie bin ich in Situationen gewesen, in denen ich mutig war? Dann überlege: Könnte ich die Situation, in der ich jetzt bin, mit einem ähnlichen Gefühl angehen? Angst mag ja weiter da sein. Und du kannst dir überlegen, wie du es mit Mut und Vertrauen angehen würdest. Schreib doch mal, wie diese Übung auf dich wirkt – in itunes, im Blog, oder schicke eine mail an angst(at)hatha.de . Tipps zum Thema Umgang mit Angst, Überwindung von Ängsten etc. auf https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html

05 Mut-Affirmationen gegen Angst

Du hast Ängste in dir – du hast Mut in dir. Du kannst deinen Mut stärken- mit Affirmationen. Lass Mut in dir stärker werden. Indem du den Mut in dir wachsen lässt, wird dich Angst weniger beherrschen. Angst ist ja wichtig. Angst ist auch hilfreich. Sie sollte dich aber nicht beherrschen. Du brauchst den Gegenspieler, den Mut. Wiederhole Affirmationen wie „Ich bin mutig. Ich entwickle Mut. Ich bekomme Zugang zu meiner inneren Kraft“. Wiederhole das morgens nach dem Aufwachen. Wiederhole das abends vor dem Einschlafen. Und am Tag immer wieder. mehr Tipps zum Thema Umgang mit Angst, Überwindung von Ängsten etc. auf https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html

04 Gelassenheit-Tipps aus den 6 Yoga Wegen – gegen Angst und für mehr Ruhe

Gelassenheit ist das Gegenteil von Angst, Ärger und Genervtheit. Hier bekommst du Tipps für mehr Gelassenheit im Alltag. Sukadev spricht über die 6 Yogawege – und gibt dir Tipps aus den 6 Yogawegen zum Thema Gelassenheit. Mehr Infos zum Thema Gelassenheit unter https://wiki.yoga-vidya.de/Gelassenheit. Und mehr Tipps zum Thema Umgang mit Angst, Überwindung von Ängsten etc. auf https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html

03 Umgang mit Angst – Ratschläge aus den 6 Yoga Wegen

Wie kannst du mit Angst besser umgehen? Dazu gibt dir Sukadev Tipps aus den 6 Yoga Wegen. Du bekommst Ratschläge aus folgenden Yoga Wegen: (1) Jnana Yoga, der philosophische Yoga Weg: Frag wer bin ich – erkenn dein Selbst und sei frei – dann ist die Angst nicht mehr so von Bedeutung (2) Bhakti Yoga, der Yoga der Hingabe: Wenn du eine höhere Wirklichkeit spürst, der du dich ganz anvertrauen kannst, zu der du ein Unvertrauen entwickeln kannst – dann spielt Angst keine große Rolle mehr (3) Raja Yoga ist der psychologische Yoga-Weg: Raja Yoga gibt eine Menge geistiger Übungen, um Mut und Vertrauen zu entwickeln – und jenseits der Ursachen von Angst zu gelangen (4) Im karma Yoga lernst du einen Sinn im Leben zu sehen – und für etwas Wichtiges bist du gerne bereit, Ängste zu überwinden. (5) Kundalini Yoga sagt, dass Energie und Emotion, Gemütszustand zusammen hängen. Indem du deinen Energiezustand erhöhst, und deine Energien ruhiger machst, bekommst du mehr Selbstvertrauen und Power. Schließlich hilft dir Hatha Yoga: Hatha Yoga macht dir bewusst, dass Körper und Emotion bzw. Gemütszustand miteinander zusammenhängen. So kannst du mit Atmung, Entspannung, Mimik, Gestik, Körperhaltung auch besser auf Ängste einwirken. Dies ist die Tonspur eines Videos von und mit Sukadev Bretz. Mehr zum Thema Angst, Ängste etc. unter https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html

Bauchatmung – gute Grundlage um mit Angst umzugehen

Bauchatmung ist eine einfache Technik, um mit einfachen unbestimmten Alltagsängsten umzugehen: Beim Einatmen lass den Bauch nach vorne gehen, beim Ausatmen lass den Bauch nach hinten gehen. Atme 3-4 Sekunden lang ein, atme 3-4 Sekunden lang aus. Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, leitet dich an. Kurzer Podcast – mit einer einfach umsetzbaren Übung. Dies ist die zweite Ausgabe des Angst-Podcast, des Podcast zum Umgang mit Ängsten, Phobien, Lampenfieber und mehr. https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html

Angst – Podcast Einführung

Erste Hörsendung des Angst-Podcast. Worum geht es in diesem Podcast? Was kannst du davon erwarten? Sukadev Bretz spricht darüber, was er in diesem Angst-Podcast behandeln will: Umgang mit Angst, mit Ängsten, Phobien, Panik etc. Allerdings ist dieser Podcast mehr für „Alltagsängste“ gedacht, weniger für psychiatrische Störungen. Und Sukadev gibt eine Einführung in die 6 Yoga Wege und ihre Empfehlungen für den Umgang mit Angst und Ängsten. https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html